Kontakt und Ansprechpartner

Kreisseniorenrat Ravensburg e. V.
Vorsitzender: Helmut G. Brecht (kommissarischer Vorsitzender)
Rotkreuzweg 34
88339 Bad Waldsee
 
Telefon: 07524/ 7231
Mobil: 0176/ 34079012

E-Mail: info@kreisseniorenrat-ravensburg.de

Wer wir sind / was wir tun

Der Kreisseniorenrat vertritt die Interessen älterer Menschen.


Der Kreisseniorenrat ist eine Arbeitsgemeinschaft der auf dem Gebiet der Altenarbeit tätigen Organisationen, Einrichtungen und Vereinigungen im Landkreis Ravensburg, die sich um eine sinnvolle Gestaltung der nachberuflichen, aktiven Lebenszeit in der Gesellschaft bemühen- dazu gehören auch alle Formen des „Bürgerschaftlichen Engagements“.

Er arbeitet kooperativ zusammen mit Organisationen, Einrichtungen und Initiativen, welche die Erhaltung und Förderung der Selbständigkeit von älteren Menschen zum Ziel haben, z. B. Qualifizierungsmaßnahme „Fachbetrieb leichter leben“ in Kooperation mit der Kreishandwerkerschaft.
 
Er versteht sich als Organ der Meinungsbildung und des Erfahrungsaustausches auf sozialem, wirtschaftlichem, kulturellem und politischem Gebiet, er ist parteipolitisch und weltanschaulich neutral.
 
Er will Kreistag, Kommunalverwaltung, staatliche und kirchliche Institutionen sowie die Öffentlichkeit auf Probleme älterer Menschen aufmerksam machen und an deren Lösungen mitarbeiten.
 
Er arbeitet bei der Sozialplanung im Bereich der Altenhilfe mit, entwickelt und verwirklicht eigene Initiativen im Rahmen der Altenhilfe, zu. B. Information über Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Schulung von Heimbeiräten, Sicherheit im Alter, Verkehrsplanung.
 
Er informiert im Rahmen einer gezielten Öffentlichkeitsarbeit ältere Menschen über sie betreffende wichtige Angelegenheiten und sorgt für ihre Beratung und die Koordinierung von Maßnahmen.
 
Er arbeitet zusammen mit Jugendverbänden und Schulen an der Aufklärung über die Situation der Senioren.
 
Er hilft mit bei der Gründung von Orts- und Stadtseniorenräten.

Wie wir organisiert sind

Geschäftsführender Vorstand:
  • Vorsitzender: Helmut G. Brecht (kommissarischer Vorsitzender)
  • Stv. Vorsitzende: Sieglinde Knecht
  • Stv. Vorsitzender: Helmut G. Brecht
  • Schatzmeisterin: Nicola Stegmann
  • Schriftführerin: Andrea Müller
Er ist  Mitglied
  • im Landesseniorenrat Baden-Württemberg e. V.
  • und in der „Senioren-Plattform-Bodensee“ (bestehend aus Senioren-Organisationen in den vier Anrainerstaaten Schweiz, Österreich, dem Fürstentum Lichtenstein und Deutschland)
Mitglieder
  • Organisationen, Einrichtungen und Vereinigungen, die im Landkreis Ravensburg auf dem Gebiet der Seniorenarbeit tätig sind
  • Stadt- und Ortsseniorenräte im Landkreis Ravensburg
  • Seniorenforen, Seniorenclubs, usw.
  • Seniorenbegegnungsstätten,  Senioren- und Pflegeheime, sowie sonstige Institutionen für ältere Menschen
  • Kommunen
  • Heimbeiräte/Heimfürsprecher
  • Der Kreisseniorenrat
  • beachtet die Eigenständigkeit seiner Mitglieder
  • arbeitet nach dem Subsidiaritätsprinzip (ist nur unterstützend tätig)
  • betreibt keine eigenen stationären Einrichtungen der Altenhilfe

Unsere Projekte und Aktivitäten

  • Wie fühlt sich alt sein an?
    Informationen zum Alterssimulationsanzug (858,4 KiB)
  • Vorträge zum Thema „Sicher leben im Alter“
  • Informationsveranstaltungen zum Thema: Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, Betreuungsverfügung
  • Die Aktion „Fachbetrieb leichter leben“ ist eine gemeinsame Initiative des Kreisseniorenrates Ravensburg und der Kreishandwerkerschaft Ravensburg.
    Kontakt:
    Kreishandwerkerschaft Ravensburg
    Zeppelinstr. 16, 88212 Ravensburg
    Tel.: 0751/ 36142-0 Fax: 0751/ 36142-40
    Internet: www.kreishandwerkerschaft-rv.de
  • Vorträge zum Thema „Erste Hilfe für Senioren“
  • Schulung von Heimbeiräten

Termine

  • Dienstag, 12.12.2017, 14.00 Uhr
    Vorstandssitzung des Kreisseniorenrates
    Ort: Landratsamt Ravensburg, Kreishaus II, Raum 113, Gartenstr. 107, 88212 Ravensburg
  • Montag, 29.01.2018, 14.00 Uhr
    Vorstandssitzung des Kreisseniorenrates
    Ort: Landratsamt Ravensburg, Kreishaus II, Raum 113, Gartenstr. 107, 88212 Ravensburg
  • Montag, 09.04.2018, 14.00 Uhr
    Vorstandssitzung des Kreisseniorenrates
    Ort: noch offen
  • Montag, 09.07.2018, 14.00 Uhr
    Vorstandssitzung des Kreisseniorenrates
    Ort: noch offen
  • Montag, 24.09.2018, 14.00 Uhr
    Vorstandssitzung des Kreisseniorenrates
    Ort: noch offen
  • Montag, 15.10.2018, 14:30 Uhr
    Mitgliederversammlung des Kreisseniorenrates
    Ort: noch offen

Links und Downloads

Unsere Satzung

SATZUNG
des
  
KREISSENIORENRATS RAVENSBURG


vom 25.02.1981 in der Fassung vom 12.05.2004
 
§  1 – NAME UND SITZ
(1) Die auf dem Gebiet der Altenarbeit tätigen Organisationen, Einrichtungen und Vereinigungen im Landkreis Ravensburg schließen sich zu einer Arbeitsgemeinschaft mit dem Namen
KREISSENIORENRAT RAVENSBURG e. V.
zusammen.

(2) Innerhalb des Kreisseniorenrates behalten die Mitglieder ihre Selbstständigkeit.

(3) Der Kreisseniorenrat hat seinen Sitz in Ravensburg.
 

§  2 – GRUNDSÄTZE
Der Verein arbeitet unabhängig. Er ist parteipolitisch und konfessionell neutral.
 

§  3 – ZWECK UND AUFGABE
(1) Der Kreisseniorenrat vertritt die Interessen älterer Menschen im Landkreis Ravensburg. Er versteht sich als ein Organ der Meinungsbildung und des Erfahrungsaustausches auf sozialem, wirtschaftlichem, kulturellem und politischem Gebiet.

(2) Der Kreisseniorenrat will Kreistag, Kommunalverwaltungen, staatliche und kirchliche Institutionen sowie die Öffentlichkeit auf die Probleme älterer Menschen aufmerksam machen und an deren Lösung mitarbeiten.

(3) Im Rahmen einer gezielten Öffentlichkeitsarbeit informiert der Kreisseniorenrat ältere Menschen über sie betreffende wichtige Angelegenheiten. Er sorgt für ihre Beratung und für die Koordinierung von Maßnahmen für die ältere Generation.

(4) Der Kreisseniorenrat
a) arbeitet bei der Sozialplanung im Bereich der Altenhilfe mit,
b) entwickelt und verwirklicht eigene Initiativen im Rahme  der Altenhilfe,
c) betreibt keine eigenen stationären Einrichtungen der Altenhilfe,
d) beachtet die Eigenständigkeit seiner Mitglieder.

(5) Der Kreisseniorenrat ist Mitglied im Landesseniorenrat Baden- Württemberg e. V.
 
§  4 –  GEMEINNÜTZIGKEIT
(1) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

(2) Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten in ihrer Eigenschaft als Mitglieder keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Sie haben bei ihrem Ausscheiden keinerlei Ansprüche an das Vereinsvermögen. Keine Person darf durch Ausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
 
 §  5 – MITGLIEDSCHAFT
(1) Mitglieder des Kreisseniorenrates können werden:
a. Organisationen und Einrichtungen, die im Landkreis Ravensburg auf dem Gebiet der Seniorenarbeit tätig sind (z. B. Seniorenforen, Altenclubs),
b. Stadt- und Ortsseniorenräte im Landkreis,
c. Seniorenbegegnungsstätten, Senioren- und Pflegeheime sowie sonstige Institutionen für ältere Menschen,
d. Kommunen,
e. Heimbeiräte / Heimfürsprecher.

(2) Über den Antrag auf Aufnahme als Mitglied entscheidet der Vorstand mit einfacher Stimmenmehrheit. Der Aufnahmeantrag hat schriftlich zu erfolgen. Bei Ablehnung eines Aufnahmeantrags ist innerhalb eines Monats nach Zugang der Mitteilung über die Ablehnung Beschwerde an die Mitgliederversammlung gegeben; diese entscheidet über die Beschwerde.

(3) Die Mitgliedschaft endet durch Verlust der Rechtsfähigkeit, Auflösung, Austritt oder Ausschluss.

(4) Ein Mitglied kann zum Ende des Kalenderjahres binnen einer Frist von drei Monaten seinen Austritt aus dem Verein schriftlich gegenüber dem Vorstand erklären.

(5) Ein Mitglied kann ausgeschlossen werden, wenn es den Interessen des Vereins nachhaltig zuwiderhandelt bzw. zuwidergehandelt hat oder durch sein Verhalten das Ansehen des Vereins erheblich schädigt bzw. geschädigt hat. Der Ausschluss erfolgt nach Anhörung des Mitglieds durch Beschluss des Vorstandes. Der Ausschluss ist dem Mitglied unter Angabe der Gründe durch eingeschriebenen Brief mitzuteilen. Innerhalb eines Monats nach Zugang der Mitteilung kann das Mitglied gegen den Ausschluss bei der Mitgliederversammlung Beschwerde einlegen. Über die Beschwerde entscheidet die Mitgliederversammlung. Das Mitglied muss vor der Beschlussfassung gehört werden.
 
 
§  6 – ORGANE
Organe des Kreisseniorenrats sind:
a) die Mitgliederversammlung,
b) der Vorstand.
 
§  7 – MITGLIEDERVERSAMMLUNG
(1) Oberstes Organ des Kreisseniorenrats ist die Mitgliederversammlung. Sie besteht aus:
a) den Mitgliedern des Vorstands,
b) je einem Delegierten der unter § 5 (1) Buchstabe a) – d)  genannten Mitglieder,
c) je einem Delegierten jedes Heimbeirats / Heimfürsprechers.

(2) Die Mitgliederversammlung ist mindestens einmal jährlich sowie dann einzuberufen, wenn es das Interesse des Vereins erfordert oder wenn es mindestens ein Viertel seiner Mitglieder unter Angabe des Verhandlungsgegenstandes verlangt. Der / Die Vorsitzende des Vorstandes beruft die Mitgliederversammlung unter Übersendung der Tagesordnung schriftlich ein. Die Einladungsfrist beträgt mindestens zwei Wochen (Datum des Poststempels). Vorsitzender der Mitgliederversammlung ist der/die Vorsitzende des Vorstandes.

(3) Anträge der Mitglieder zur Tagesordnung sind mindestens eine Woche vor der Sitzung der Mitgliederversammlung schriftlich bei dem/der Vorsitzenden einzureichen.

(4) Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Stimmberechtigten beschlussfähig. Jedes Vorstandsmitglied und jeder/jede Delegierte hat eine Stimme.

(5) Die Mitgliederversammlung fasst ihre Beschlüsse, soweit durch diese Satzung nichts anderes bestimmt ist, mit einfacher Mehrheit der anwesenden Stimmberechtigten. Stimmenthaltungen werden nicht mitgezählt.

(6) Zur Änderung der Satzung ist eine Dreiviertelmehrheit der anwesenden Stimmberechtigten erforderlich.

(7) Über den wesentlichen Inhalt der Verhandlungen der Mitgliederversammlung ist eine Niederschrift zu fertigen, die von dem/der Vorsitzenden und dem/der Schriftführer/in zu unterzeichnen ist. Die Niederschrift muss den Namen des/der Vorsitzenden, die Zahl der anwesenden Vorstandsmitglieder und Delegierten, die Gegenstände der Verhandlungen, die Anträge, die Abstimmungs- und Wahlergebnisse und den Wortlaut der Beschlüsse enthalten.

(8) Die Mitglieder bzw. deren Delegierte sind ehrenamtlich tätig.
 
 
§  8  - AUFGABEN DER MITGLIEDERVERSAMMLUNG
(1) Der Mitgliederversammlung obliegen die
a) Entgegennahme der Geschäftsberichte, der geprüften Ergebnisrechnungen (Jahresrechnung) und der Prüfungsberichte,
b) Entlastung des Vorstandes,
c) Wahl der Vorstandmitglieder (§ 9  (1) Buchstabe a) – f) unter besonderer Hervorhebung des/der Vorsitzenden und der beiden stellvertretenden Vorsitzenden, die jeweils in getrennten Wahlgängen (Einzelwahl) zu wählen sind,
d) Wahl von zwei Revisoren.

(2) Die Mitgliederversammlung ist ferner zuständig für die
a) Beschlussfassung über Arbeitsgrundsätze  (Geschäftsordnung),
b) Verabschiedung eines Haushaltsplans für jedes Geschäftsjahr,
c) Beschlussfassung über Anträge,
d) Beschlussfassung über Satzungsänderungen,
e) Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins,
f)  Beschlussfassung über die Festsetzung eines Mitgliedsbeitrags,
g) Behandlung sozialpolitischer Angelegenheiten von grundsätzlicher Bedeutung,
h) Beschlussfassung über Beschwerden nach § 5 dieser Satzung.
 
§  9  - VORSTAND
(1) Der Vorstand setzt sich zusammen aus
a) dem/der Vorsitzenden
b) zwei stellvertretenden Vorsitzenden
c) dem/der Schatzmeister/in
d) dem/der Schriftführer/in
e) fünf Beisitzern aus verschiedenen Altenorganisationen des Landkreises
f) zwei Beisitzern aus den Heimbeiräten/Heimfürsprechern
g) je einem Vertreter der im Landkreis in der Altenarbeit tätigen Verbände und Organisationen; im Kreisgebiet mehrfach vertretene Verbände und Organisationen entsenden insgesamt nur ein Vorstandsmitglied.
h)  je einem Vertreter des Landkreises Ravensburg und der Großen Kreisstädte Leutkirch, Ravensburg, Wangen und Weingarten.

(2) Die Vorstandsmitglieder nach § 9 (1) Buchstabe a) bis f) werden von der Mitgliederversammlung gewählt. Die Vorstandsmitglieder nach § 9 (1) Buchstabe g)  werden von den Verbänden und Organisationen, die Vorstandsmitglieder nach § 9 (1) Buchstabe h) von den Kommunen benannt. 

(3) Die Amtszeit der gewählten Vorstandsmitglieder beträgt zwei Jahre. Der jeweilige Vorstand bleibt bis zur Neuwahl im Amt.

(4) Scheidet ein gewähltes Vorstandsmitglied vorzeitig aus, so findet in der nächstfolgenden Mitgliederversammlung eine Nachwahl für die Dauer der laufenden Amtszeit des Vorstandes statt.

(5) Vorstand im Sinne des § 26 des Bürgerlichen Gesetzbuches sind der/die Vorsitzende und die beiden Stellvertreter/innen. Jede/r ist einzelvertretungsberechtigt.

(6) Der/die Vorsitzende, die beiden Stellvertreter/innen, der/die Schatzmeister/in und der/die Schriftführer/in bilden den geschäftsführenden Vorstand.

(7) Der Vorstand tritt nach Bedarf, mindestens zweimal im Jahr, auf schriftliche Einladung des/der Vorsitzenden unter Übersendung der Tagesordnung zusammen. Die Einladungsfrist beträgt mindestens zwei Wochen (Datum des Poststempels). Der Vorstand muss unverzüglich einberufen werden, wenn es mindestens die Hälfte seiner Mitglieder unter Angabe des Verhandlungsgegenstandes verlangt.

(8) Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn der/die Vorsitzende oder eine/r der beiden Stellvertreter/innen und mindestens die Hälfte aller Vorstandsmitglieder anwesend sind.

(9) Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des/der Vorsitzenden. Stimmenthaltungen werden nicht mitgezählt.

(10) Über den wesentlichen Inhalt der Vorstandssitzung ist eine Niederschrift anzufertigen. Sie ist von dem/der Vorsitzenden und dem/der Schriftführer/in zu unterzeichnen. Die Niederschrift muss insbesondere die Namen der anwesenden Vorstandsmitglieder, die Gegenstände der Verhandlung und den Wortlaut der gefassten Beschlüsse enthalten.
 
§ 10 – AUFGABEN DES VORSTANDES
(1)  Dem Vorstand obliegt die Leitung des Vereins. Er trägt die Verantwortung für die Wahrnehmung der Aufgaben des Vereins. Er hat die Beschlüsse der Mitgliederversammlung zu vollziehen.

(2)  Der Vorstand hat die sich aus der Satzung ergebenden Aufgaben zu erfüllen, die für die Erreichung des Vereinszwecks geeigneten Schritte zu unternehmen und die notwendigen Maßnahmen zu treffen.

(3)  Zu den Aufgaben des Vorstandes gehören ferner u. a. die
a)  Vorberatung eines Haushaltsplans für jedes Geschäftsjahr
b)  Verabschiedung seiner Geschäftsordnung einschließlich der Geschäftsordnung für den geschäftsführenden Vorstand
 
§  11 – GESCHÄFTSSTELLE
Der Verein richtet nach Möglichkeit eine Geschäftsstelle (Kontaktstelle) ein.
 
§ 12 – FINANZEN
(1)    Die finanziellen Aufwendungen des Vereins sollen durch öffentliche Zuwendungen, durch Mitgliedsbeiträge und durch Spenden gedeckt werden. Es ist ein Mitgliedsbeitrag zu leisten. Über die Höhe und Fälligkeit beschließt die Mitgliederversammlung. (§ 8 Abs. 2 f)

(2)    Alle Mittel des Vereins sind für die in §  3 dieser Satzung genannten Aufgaben zweckgebunden. Der Nachweis über die Verwendung der Mittel ist in der Jahresrechnung zu führen.

(3)    Rechnungsjahr ist das Kalenderjahr.
 
§  13 – AUFLÖSUNG DES VEREINS
(1)    Die Auflösung des Vereins kann nur in einer ausschließlich zu diesem Zweck ein-berufenen Mitgliederversammlung beschlossen werden. Für einen Auflösungsbeschluss ist eine Dreiviertelmehrheit der anwesenden Stimmberechtigten erforderlich.

(2)    Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins fällt das Vereinsvermögen an den Landkreis Ravensburg, der verpflichtet ist, es ausschließlich und unmittelbar für gemeinnützige soziale Zwecke auf dem Gebiet der Altenarbeit zu verwenden.
 
§  14 - INKRAFTTRETEN
Diese Satzung ist am 12. Mai 2004 von der Mitgliederversammlung beschlossen worden. Sie tritt mit der Eintragung in das Vereinsregister in Kraft. Mit dem Inkrafttreten dieser Satzung tritt die bisherige Satzung in der Fassung vom 30.05.1996 außer Kraft.
 
Berg/Ravensburg, den 12. Mai 2004
 
Der Verein wurde am 23. Juni 2004 unter VR 551075 vom Amtsgericht Ravensburg – Registergericht – in das Vereinsregister eingetragen